Richard David Precht

Erkenne dich selbst

Geschichte der Philosophie 2

»Man kann Zeiten an ihrem Gang erkennen, wie Menschen, nicht an ihrem Lauf. Jede historische Zeit hat ihre Eigenart, ihren Rhythmus, ihr eigenes Lebensgefühl. Nicht die Fakten, sondern die politischen Ereignisse von Aufstieg und Niedergang oder die Schlagzeilen der einzelnen Tage bestimmen einen Gang.«

Im zweiten Band seiner vierteiligen Geschichte der Philosophie entführt Richard David Precht den Leser tief in die Gedankenwelt der Renaissance und der Aufklärung. Dabei geht es wieder um die großen Fragen, die sich die Menschen durch die Jahrhunderte hindurch gestellt haben. Spannend und anschaulich vermittelt Precht die zentralen Konzepte und Ideen der abendländischen Philosophie und beleuchtet sie vor den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Hintergründen ihrer Zeit – ein faszinierender »Ideen-Krimi«, der den Leser eintauchen lässt in die schier unerschöpfliche Fülle des Denkens!

"Wohl dem Land, in dem Band 2 einer profunden Literaturgeschichte die Bestsellerliste stürmt! Richard David Precht hat sich der Kernerarbeit unterzogen die Geschichte des abendländischen Denkens in diesem Fall von der Renaissance bis zum deutschen Idealismus leicht fassbar nachzuerzählen. Ein Bildungserlebnis und eine echte Lesefreude."

Denis Scheck, Druckfrisch

"Der just erschienene zweite von drei geplanten Bänden setzt ein mit dem Ende des Mittelalters, also der Renaissance, und mündet in den deutschen Idealismus Anfang des 19. Jahrhunderts. Natürlich weiß Precht um die Willkür solcher Epochenmarker – aber gerade hier erweist sich die Stärke eines Ansatzes, der das wirtschaftliche, technische und politische, auch das religiöse Umfeld eben nicht zur bloßen Rahmenbedingung stutzt, sondern die Philosophie als Reflex und Reflexion darauf vorstellt – bis hin zu den Charakterportraits seiner Helden."

Deutschlandfunk Kultur

"Precht schreibt seine Philosophiegeschichte mit einer solchen Leichtigkeit, dass man dem Text seine oft schweren und mühseligen Vorarbeiten nicht ansieht. Während des Schreibens stand Precht mehr als einmal vor dem Problem, die Komplexität zu reduzieren, Auswahlen zu treffen, auf manche „Lieblinge“ zu verzichten zugunsten der Übersichtlichkeit. Ganz zu schweigen von mehreren Achttausendern wie Spinoza, Leibniz oder Hegel, bei denen sich die grundsätzliche Frage nach der Darstellbarkeit und angemessenen Würdigung ihrer Denksysteme im Rahmen einer Philosophiegeschichte stellt. Das Ergebnis ist auch im zweiten Band wieder derart überzeugend, dass dieses Werk für jeden, der sich für die Philosophie des Abendlandes (denn darauf muss sich der Autor nicht zuletzt aus Gründen des Umfangs beschränken) interessiert, zur Pflichtlektüre wird. Mit „Erkenne dich selbst“ halten wir den zweiten Teil einer durchaus eigenwilligen und subjektiven philosophischen Geschichtsschreibung in den Händen. Diese Subjektivität des Autors ist jedoch gewollt, sie wird offen dokumentiert und ist insofern zu begrüßen….Welche Arbeit könnte schöner sein, als sich mit den grundlegenden Fragen nach dem Wie, Warum und Wozu zu beschäftigen und sich sodann auf die Reise zum eigenen Selbst zu machen?!"

Kulturbuchtipps.de

Image
Image
Image
Image

Richard David Precht

Publizist / Autor / Philosoph


Oben
Copyright © Richard David Precht